Stillstände…

…sind wirklich frustrierend. Aber nunja. Die gehören dazu. So langsam komme ich in die Phase wo ich schon viele Artikel drüber gelesen habe. Die gefürchtete Stillstands-Phase. Man ist wirklich zu verwöhnt. Mehr als 55kg abgenommen und das in gerade einmal knapp 6 Monaten. Aber man verlangt mehr! Der Körper soll gefälligst die Fresse halten und abnehmen. Was weiß der schon? So einfach ist es aber nicht. Stillstände sind normal. Der Körper kann nicht nur dauerhaft abnehmen. Der braucht seine Pausen. Dann mal 200g zunehmen. Was Solls? Ich habe 36 Jahre gebraucht um dick zu werden. Und mein Körper soll meine Fehler innerhalb von 6 Monaten wieder gut machen? Viel verlangt. Dazu bekommt er noch ständig Bewegung. Das kennt er garnicht und muss auch noch damit umgehen, also Muskeln aufbauen etc..

Trotzdem. Wir Menschen sind einfach so. Wenn ich die Zahl auf der Waage sehe und diese stehen bleibt oder etwas nach oben geht, dann ist es wie ein kleiner, kurzer Schlag ins Gesicht. Von außen hin heißt es: „55 kg! Alter Schwede, man erkennt dich ja fast garnicht mehr!“. Meine Psyche sagt mir aber: „Noch 15kg!! Nur noch 15kg! Damit MUSST Du im Januar durch sein. Du weißt doch das es geht!! Du Loser hast nur gestern wieder mal ein Stück Schokolade gegessen! Selbst Schuld ich Idiot!“.

Ich will das garnicht kommentiert wissen. Ich weiß selbst wie blöde das ist. Ich muss eben noch viel lernen. Aber die letzten 6 Monate seit der OP waren echt heftig. Lehrreich und zufriedenstellend, mitunter aber auch frustrierend.

Weiter geht’s!

IMG_5774