Das wären dann 60….

Krass. Wenn ich mir das vorstelle…. 60 Kilo weniger als vor etwas über 6 Monaten! Ich kann es mir garnicht vorstellen. Wenn ich jetzt aber so durch die Gegend laufe und mich in Schaufenstern oder so spiegele, dann kann ich den Blick momentan nicht abwenden. Ich sehe so „normal“ aus. Nicht mehr krankhaft Fettleibig, sondern 0815… Bin ich das? Ist das nur ein Traum? Wenn ja dann möchte ich nicht mehr aufwachen. Es ist so ein tolles Lebensgefühl. Ich fühle mich super, einfach toll. 

Mein ganzes Leben hat sich echt heftig geändert. Ich war gerade 4km spazieren (mal eben) und bin nicht außer Atem oder fertig, ich beginne Anfang nächsten Jahres einen neuen Job, bin viel unterwegs (heute Abend beispielsweise auf einem Konzert von Mark Forster) und ich komme mir nicht mehr beobachtet vor, sondern ganz normal. Ich fühle mich nicht mehr wie „der Fette“, sondern wie „Sascha“. 

Habe ich meinen Charakter geändert? Ja, definitiv. Ich züchte mir ne neue Frisur, habe eine neue Brille und lege etwas mehr wert auf mein äusseres. (Leider fehlen hier noch ein paar Kilo bis wirklich alles besser passt). Ich versuche sportlicher zu sein und hinterfrage meinen inneren Schweinehund. Ich ernähre mich besser und bin selbstbewusster. Und ich werde ein wenig eitel. Das ist vielleicht nicht toll für jeden, aber ich denke auch verständlich für alle die mich kannten und wissen wie ich aussah. Meine Frau meinte, auf das Thema „Eitel“ bezogen, dass ich momentan natürlich der Meister im „Fishing for compliments“ bin, aber sie das sogar süß findet, weil sich alle die mich kennen über meine Gewichtsabnahme freuen und ich endlich auch mal ein wenig eitel sein darf. 

Aber es gibt natürlich auch negatives zu meinem jetzigen Charakter zu berichten. Ich bin zu kritisch mit anderen übergewichtigen Mitmenschen. Das findet meine Frau ganz und gar nicht gut und da sollte ich meine Eibstellung wirklich ändern. Ich wurde operiert und ohne diese Operation hätte ich das ja auch nie geschafft. Den Schuh muss und will ich mir anziehen. 

Was mittlerweile wirklich einfacher geworden ist: Essen. Es geht immer besser und ja, die Mengen werden immer etwas größer. Wenn ich länger nichts gegessen habe, dann bekomme ich schmerzen im Bereich des Brustkorbes. Das ist neu aber nun gut. Das ist eben mein Hungergefühl, damit muss ich leben. Aber essen kann ich fast alles. Gestern waren wir beispielsweise beim Running Sushi und ich habe keinerlei Probleme gehabt. Außer das ich etwas viel gegessen hatte und feststellen musste das ich dieses „voll Gefühl“ nicht mehr mag. Satt okay, aber voll fühlt sich nicht so gut an. Den Keramik Gott habe ich schon lange nicht mehr anbeten müssen, ich habe ja mittlerweile gelernt wann genug ist. 

So, dass als kleiner Zwischenstand. 

  
  

BMI 29.9 :-)

Mit einem BMI von fast 45 hatte ich mit dem Multi-Modalen-Konzept angefangen. Jetzt sind es 29.9! Kein Adipositas Grad „Irgendwas“ mehr, sondern „Übergewichtig“ oder „Präadipositas“!!! 

Die ersten 57,8kg sind geschafft. Das Ziel wird immer erreichbarer. Sehr schön!! 🙂

  
  

Stillstände…

…sind wirklich frustrierend. Aber nunja. Die gehören dazu. So langsam komme ich in die Phase wo ich schon viele Artikel drüber gelesen habe. Die gefürchtete Stillstands-Phase. Man ist wirklich zu verwöhnt. Mehr als 55kg abgenommen und das in gerade einmal knapp 6 Monaten. Aber man verlangt mehr! Der Körper soll gefälligst die Fresse halten und abnehmen. Was weiß der schon? So einfach ist es aber nicht. Stillstände sind normal. Der Körper kann nicht nur dauerhaft abnehmen. Der braucht seine Pausen. Dann mal 200g zunehmen. Was Solls? Ich habe 36 Jahre gebraucht um dick zu werden. Und mein Körper soll meine Fehler innerhalb von 6 Monaten wieder gut machen? Viel verlangt. Dazu bekommt er noch ständig Bewegung. Das kennt er garnicht und muss auch noch damit umgehen, also Muskeln aufbauen etc..

Trotzdem. Wir Menschen sind einfach so. Wenn ich die Zahl auf der Waage sehe und diese stehen bleibt oder etwas nach oben geht, dann ist es wie ein kleiner, kurzer Schlag ins Gesicht. Von außen hin heißt es: „55 kg! Alter Schwede, man erkennt dich ja fast garnicht mehr!“. Meine Psyche sagt mir aber: „Noch 15kg!! Nur noch 15kg! Damit MUSST Du im Januar durch sein. Du weißt doch das es geht!! Du Loser hast nur gestern wieder mal ein Stück Schokolade gegessen! Selbst Schuld ich Idiot!“.

Ich will das garnicht kommentiert wissen. Ich weiß selbst wie blöde das ist. Ich muss eben noch viel lernen. Aber die letzten 6 Monate seit der OP waren echt heftig. Lehrreich und zufriedenstellend, mitunter aber auch frustrierend.

Weiter geht’s!

IMG_5774

Foto(was viele kennen), Joggen und Status…

Jaja… Ich wiederhole mich. Was solls? Immerhin habe ich ja auch diesen Blog und nicht „nur“ Facebook. Deswegen hier nochmals mein Foto. Die Kugel in blau bin ich vor fast 5 Jahren bei meiner Hochzeit. Der Typ da rechts bin ich jetzt in netten Klamotten. Ich habe mir das mal ausgerechnet. Ca. 200 Likes habe ich für das Foto bekommen, und eine Kritik. Denn Menschen die Abnehmen sehen „krank“ aus. Nunja, einer muss ja immer Meckern. 

  
Jogging… Meine neue und verhasste, tolle Leidenschaft!

Seit ein paar Tagen jogge ich ja nun. Immer die selbe Strecke, immer die fast gleiche Geschwindigkeit. Was soll ich sagen? Es ist zwar immer noch anstrengend, aber es wird von mal zu mal leichter. Heute war meine Frau sogar dabei (alter Coachpotato!), ist tapfer mitgelaufen und natürlich Fitter als ich. Ist ja logisch. Aber ich fühle mich super. Das ist die Hauptsache! Vor 4,5 Monaten und die 30 Jahre davor war das undenkbar! 

  
Status 
  

  

Perfekt um anzufangen!

17 Grad, Regen, Müde bis zum abwinken… Perfekt um zum ersten Mal (in meinem Leben) zu Joggen! 

Jap es geht los! So langsam fange ich an meinen Körper nach und nach aufzubauen. Ich werde wohl nie ein Spargel Tarzan sein, ich werde auch niemals Arnold Schwarzenegger werden, aber ich werde gesünder leben. Und so einen kleinen Adrenalinkick habe ich davon auch bekommen. Es war vielleicht nicht weit und immer wieder in Etappen (3 Minuten Joggen 2 Minuten laufen), aber man hat mir gesagt das man so anfängt. Ich hoffe das ich da jetzt eine Regelmäßigkeit rein bringen.

Mein aktueller Status -47 Kilo, aber das leider auch schon seit zehn Tagen. Deswegen habe ich mir auch gedacht dass ich jetzt einmal mit härteren Bandagen kämpfen muss. Auf jeden Fall war das heute ein Meilenstein für mich!!!!

  

Gewichtsstatus 01.09.2015

Tja. Der Monat August war nicht der beste, aber ich habe ja schon im letzten Video verraten wo das Problem lag. Aber naja, dass ist meckern auf sehr hohem Niveau. 😎

Immerhin -44,2 kg aber mit einigen, sogar eher vielen kleinen, fiesen, Stillständen.

Ich war gestern beim Arzt und habe meine Blutwerte kontrollieren lassen. 6 Ampullen haben die abgenommen! Es ist alles bestens. Alle Werte sind Ideal. Wirklich alle!! Die B12 Werte sind auch so hoch das ich immer nur alle 3 Monate eine Spritze benötige. Er meinte ich hätte noch nie so gute Werte gehabt! 😁

IMG_5031