So viele Fehlinformationen und Quatsch zum Magenbypass

Ich werde da zwar noch ein Video zu machen, aber ich muss mir den Frust mal von der Seele schreiben, sonst Platze ich!

Ich bin ja in einigen Facebook-Gruppen, die das Thema Adipositas-Chirugie behandeln unterwegs. Und ich lese recht viel und gebe ab und an mal meinen Senf (nicht zu scharf, hab ja nen Bypass) dazu, da ich informieren möchte und ja selbst mal “klein” angefangen habe und alle Möglichen Informationen aufgesaugt habe. Man hört ja auch ab- und an neue Sachen (wenn man geschriebenes hören kann…. 🙂 ) und lernt neue Leute kennen. Alles schön und gut…. ABER:

“Wenn ich Fehlinformationen haben möchte, dann höre ich auf Facebook!”

Es gibt da soviel Quatsch und Nonsens der dort verbreitet wird. Unglaublich! Ich meine, ich bin nu kein Doc und auch kein Ernährungswissenschaftler, aber ich habe mich sehr lange und ausführlich mit dem Thema Magenbypass beschäftigt und denke das ich da ganz gut mitreden kann. Ich denke auch, dass ich nicht auf jeden Trick der Pharmaindustrie reinfallen muss und will. Ist das so tragisch?

Ein Beispiel was ich des Öfteren höre und was tatsächlich falsch ist:

“Ich kaufe mir lieber Teure Vitamin-Präparate, nicht so ein Discount (wahlweise auch Drogerie)-Schrott!”

Das ist so ein Unfug! Kommt ihr noch klar?? Ich meine: Was ist besser an teuren Vitaminen, als an dem Zeug das ich mir beim Aldi und bei Rossmann kaufen kann? Jetzt kommt mir nicht mit “die Zusammensetzung ist viel besser und die Vitamine sind hochwertiger!”. Das ist Blödsinn! Die Zusammensetzung ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich, hat aber nichts mit dem Hersteller als solches zu tun. Vitamine herzustellen (die Otto-Normal-Vitamine) ist lächerlich günstig! Googelt mal ein wenig. Da finden sich einige super Artikel zu! Wenn ich natürlich Multi-Milliardär bin, klar, dann kaufe ich mir meine Vitamine in der Apotheke, aber auch nur weil ich es kann! Nicht weil ich es sollte! Mit dem Geld kaufe ich mir lieber wieder neue Klamotten oder Reise in die USA 🙂 Macht was ihr wollt, aber ernsthaft: Ihr kauft doch auch den Ultimate-Sprit bei Shell weil dieser “besser” ist, oder? Lustig….

“Du hast Dich noch gar nicht informiert! Rede erstmal mit Deinem Arzt!”

Stellen wir uns mal folgendes Szenario vor (Ähnlichkeiten zu Personen sind nicht gewollt, können aber dennoch vorkommen):

Du hast nen BMI von 45. Seit Jahren versuchst Du alle Diäten und im Endeffekt bekommst Du nur noch mehr Gewicht auf den (anscheinend Stahlträger-) Hüften und bist verzweifelt. Du weißt das es so nicht mehr weitergehen kann (oder auf längere Sicht: wird) und brauchst eine Lösung. Also, MacBook aufgeklappt und gegoogelt… “drastischer Gewichtsverlust”… AHA! “Magenband…” OHA! “Magenbypass” JUHUUU! Aber was ist das genau? Wo kann man das machen lassen, welche Vor- und Nachteile hat der Spaß? Wie teuer is´n sowas? Krieg ich das beim REWE? Da guck ich doch mal bei Facebook ob das jemand weiß! Siehe da! Es gibt Gruppen! Die Frage ich jetzt mal so Sachen wie ich diese oben genannt habe. Ich bekomme Antworten! Juhuuu! Ach so läuft das!…. Ein paar Stunden später sehe ich das ich wieder eine Mitteilung bekommen habe: Zitat:”Du weist ja gar nichts, geh mal Deinen Arzt fragen!”….

Ich würde mir dann denken:

  1. Danke für diesen Nutzlosen “Tipp”
  2. Ja, mache ich… Wenn ich mich im Vorfeld informiert habe!
  3. Wenn Du kein Bock hast Antworten zu geben, warum schreibst Du dann überhaupt?
  4. Wird man zickig durch nen Magenbypass?

Also bitte, entweder helfen oder sein lassen. Aber nicht die Fragenden als Idioten verkaufen. Das finde ich vollkommen bescheuert!

“Ich habe Vitamin B12 Schmelztabletten und brauche nicht Spritzen: BÄTSCH!”

Stimmt. Nicht! Irgendwann kriegt der Vitamin B12 Mangel Dich! Versprochen!

Vitamin B12 als Schmelztablette beim Magenbypass ist absoluter quatsch. Es kommt nämlich einfach nix mehr an. Es geht beim Magenbypass NUR durch Spritzen! Ist einfach so. Freundet Euch damit an…

“Wieviele Kilokalorien darf ich denn zu mir nehmen?? Mhhh???”

Ähm, hä?

Durch den Magenbypass hast Du sowieso eine schlechtere Malabsorption! Darüber darfst Du Dich sogar freuen! Denn Dein Körper kann gar nicht mehr alles einspeichern was durch die Futterluke kommt! Und wie wir ja mittlerweile wissen: Da kommt sowieso nicht mehr soviel rein. Wie auch? Kalorienzählen funktioniert glücklicherweise nicht mehr, da man die in unserem Fall gar nicht richtig berechnen kann! Davon mal ab: Das ist hier keine Diät…. Ich fände das, gelinde gesagt, ziemlich bedeppert wenn man sich operieren lässt und dann Weight Watchers Goldnadel-Besitzer werden will. Ne! Wenn Du einen Magenbypass hast, dann ernähre Dich einfach gesünder und achte auf die Proteine. Dein Körper sagt Dir schon was er will. Und eins will er auf keinen Fall: Kalorien zählen!

“Geht Cola dann auch nicht mehr?”

Klar geht Cola! Ist auch ne super Idee! So bekommt man wenigstens n Spätdumping vom feinsten und nimmt kein Gramm ab! Baby baby Sugar Sugar!

Ernsthaft? Nicht wirklich oder? Kurzum: Wenn man sich Kohlenhydrathe bis zum abwinken reinpfeift, dann wäre eine Therapie vielleicht doch besser als ein Magenbypass….

“Durch Kohlensäure dehnt sich der Bypass!”

Ja, und wenn er dann richtig gedehnt ist dann Platzt der! Was für ein Unfug! Beobachtet Euch doch mal selbst: Trinkt mal nen ordentlichen Schluck Mineralwasser mit viel Kohlensäure… was passiert nach ein paar Sekunden? Kennt ihr dieses Geräusch: “Rüüüüüüüüüüüüülpss!” Das ist das natürliche, Serienmäßig verbaute Überdruckventil des Körpers (wenn Du ein Körper hast, dann sollte das auch bei Dir funktionieren!). Was passiert da? Vielleicht Druckabbau? Könnte das sein? Mhhhh?? Wieviel Kraft müsste man über einen langen Zeitraum ausüben um ein Stück Schweinehaut zu dehnen OHNE das sie reißt? Versucht das mal. Lasst Euch nicht bekloppt machen durch solche “Schreckensmeldungen”. Es kann nur sein das ihr irgendwann wieder mehr Essen könnt. Warum? Weil sich der Körper an den Bypass gewöhnt hat. Nicht weil er sich “dehnt”. Unfug!

 

So, ich habe mich jetzt genug aufgeregt. Aber wie gesagt: Ein Video folgt in den nächsten Tagen, meine Finger fangen ja schon langsam an zu bluten!

An alle Nicht-Operierten:

Fragt! Bitte fragt!!! Es gibt nix schlimmeres als ohne Ahnung operiert zu werden! Das ist dann nicht wirklich eine Hilfe, sondern mehr eine Falle!

An alle Operierten:

Denkt mal dran wie es Euch vor der OP ging und welche Fragen ihr so hattet. Bitte Antwortet vernünftig oder haltet, verdammt noch mal, Eure Klappe!

In diesem Sinne!

Gruß,

Sascha

 

Zu Voreilig? Gestern war ich in der Notaufnahme…

…und zwar spät Abends.

Das Internet hat seine Tücken. Ja, das ist mir bekannt. Darunter auch das man nach allen Möglichen Krankheiten googlen kann. Normalerweise enden meine suchen immer darin, dass ich entweder einen Schlaganfall, einen Herzinfarkt, Krebs oder Skorbut habe. Diesmal nicht. Diesmal: Gallensteine. Bin ich ein wenig Hypochonder? Ja, ein wenig viel. Seit dem Magenbypass auch mal ein wenig mehr. Denn: Der Magenbypass ist ein Eingriff gegen die Natur und somit bin ich ein Frankenstein-Monster mit der Gefahr auseinander zu fallen. Denke ich zumindest.

Wie ich gestern schon geschrieben hatte: Ich habe ja schon seit einiger Zeit Probleme mit Bauchschmerzen und dachte es könnte an der falschen Ernährung liegen. Gestern war ich im Büro in Köln gewesen und hatte den ganzen Tag unterschwellig, ab Mittags sogar heftige Bauchschmerzen. Wie immer im oberen Raum (so kurz unter der Lunge, mittig). Als ich gestern zuhause war meinte ich das ich das mal beim Arzt abklären sollte. Dr. Google war da wieder schneller. Ich habe da schon ergoogelt das es Gallensteine sein könnten, denn laut einer Studie (was weiß ich welche) bekommen anscheinend (!) 38% der Magenbypass-Patienten Probleme mit Gallensteinen. Da ich permanent Schmerzen habe und die schlimmer werden wenn ich was Esse, war mir klar das ich das Untersuchen lassen muß. Ich habe meine Situation in einigen Facebook-Gruppen geschildert und alle waren sich einig das ich schnellstmöglich zum Arzt sollte. Ich habe dann bei dem Clarimedis-Dienst der AOK angerufen und denen das geschildert. Die nette Frau am anderen Ende meinte: “Sie haben einen Magenbypass?!? Und schmerzen?!? Sofort in die Notaufnahme!”. Naja, wenn mir ein Profi das schon sagt, dann wird es wohl stimmen, also ab zur Notaufnahme nach Geldern.

Dort angekommen war ich recht schnell dran. Meine absolute Lieblingskrankenschwester (HALLO MICHAELA! :-)) war glücklicherweise auch vor Ort und nahm mir (mehr oder weniger Erfolgreich) Blut ab um das ins Labor zu geben. @Michaela: In dem linken Arm, indem Du zärtlich mit Deiner Eisenträger-Großen Nadel rumgepopelt hast (zwar liebevoll aber bestimmt und wo dann nur ein Tröpfen schmerzhaftes Blut rauskam) ist fast kein blauer Fleck zu sehen, die andere Seite sieht fieser aus, obwohl die fast nicht weh tat :-). Dazu habe ich noch n Leckers Tröpfchen Pantoprazol über den Tropf bekommen. Kurze Zeit später kam der Doc und hat meinen Bauch mit einem Ultraschallgerät eingegelt. Dafür wurde sogar das Licht gedimmt. Ich denke aber mal das war, damit der Doc mehr auf dem Monitor sieht….

Befund:

Laborwerte okay, kein Skorbut, Gallensteine sind keine da. Magenbypass ist gut und frei, keine Löcher, Verengungen oder verschluckte Zwerge sichtbar. Wahrscheinlich nur Problematik durch falsches Essen (Kohlenhydrate Juhu!). Er meinte auch das es bei Magenbypass-Patienten mal vorkommen kann das es nicht so Rund läuft.

Therapie:

1-0-1 20mg Pantoprazol. Wenn heftige Schmerzen dann Novalgin und beobachten ob sich bei einer Ernährungsumstellung was tut.

Mein Tipp:

Trotz allem! Geht zum Arzt wenn Ihr Problem mit Eurem Bypass habt. Man weiß nie was es sein kann und wir sind halt Frankensteins-Monster. Ob ihr wollt oder nicht. ABER: Vergesst Google! Ich muss da auch hart dran arbeiten. Hier ist es auch wie mit den Terroranschlägen, Politik, Flüchtlingen etc. Es wird im Internet immer aufgebauscht! Wenn wir das Medium Internet nicht hätten, würde das wie folgt laufen: “Oh, ein Aua! Ich geh mal zum Arzt!”. Leider läuft es (bei mir zumindest) eher so: “Oh, ein Aua! Ich werde sterben, muss googlen! Google sagt ich bin in 4 Minuten kalt! PANIK! Notarzt!”. Ist doof, ist aber so.

Die Moral der Geschichte:

Ich bin heute saumüde, verärgert über mich selbst, aber auch glücklich das ich momentan keine Gallensteine habe und freue mich jetzt wieder auf meine Arbeit und in 31 Tagen auf LAS VEGAS, BABY (das “Baby” ist obligatorisch, sollte aber im Zusammenhang mit LAS VEGAS (BABY) immer ausgerufen werden!).

Gruß

Sascha

Ja, man kann auch zu viel abnehmen….

….das hätte ich vor 1,5 Jahren noch nicht gedacht. Aber es ist so!

Ich habe bemerkt das ich in den letzten Tagen/Wochen immer wieder Probleme hatte. Mal waren es selbstgemacht Spätdumpings (nach heftigen Kohlenhydrat-Phasen), mal waren / sind es Bauchschmerzen. Aber woher kommt das? Naja, die Spätdumpings erklären sich ja eigentlich von selbst. Das liegt erstmal daran das ich teilweise heftig Lust verspürt habe, etwas süßes zu essen. Was bei einem Magenbypass echt fies werden kann. 1. hat man nicht soviel Platz um Süßes und Proteinreiches aufzunehmen, 2. Ein Spätdumping (oder überhaupt Dumping) ist ja eine heftige Unterzuckerung die man nur mit noch mehr Kohlenhydraten in den Griff bekommt. Das ist nicht nur extrem gemein, sondern auch sehr Lehrreich. Die durch das Spätdumping hervorgerufenen (übertrieben) Nahtod-Erfahrungen gepaart mit lustig aussehendem Zittern und Schweißausbrüchen, den Bauchkrämpfen und den anschließenden extremen Zuckerverzehr stehe ich mittlerweile auf Kriegsfuss gegenüber. Das coolste ist das ich mir ein Spätdumping auch durch ne Cola Zero hervorrufen kann. Weil mein Körper dann trotzdem meint er bekommt Zucker und versucht es genau so zu verarbeiten (ist ja auch süß…). Nun gut. Er hat gewonnen. Ich habe da ernsthaft keine Lust mehr drauf. Aber das ist das Böse und das Gute in einem. Einerseits ist ein Spätdumping böse, andererseits zeigt es mir dann nach einer “ich-lass-mich-mal-hängen-und-drifte-in-alte-gewohnheiten-ab-Phase” den richtigen Weg. Weg von den Süßigkeiten, hin zum Protein.

Das zweite Problem das mich momentan plagt sind die Bauchschmerzen. Naja, ich habe vor ein paar Tagen nur noch 94,7 kg gewogen. Ich kann da nix für, das passiert einfach. Das war der Punkt an dem ich fast ein Tränchen verdrückt habe. In diesem Fall aber ausnahmsweise mal nicht vor Freude, sondern eher vor Sorge. Die Sorge das die Abnahme garnicht mehr aufhört, gepaart mit der Sorge das ich eine Essstörung entwickeln könnte. Darauf hin haben meine Frau und ich das mal beobachtet. Es stellte sich nach einigen Tagen heraus das der Fehler darin liegt zu extrem auf Proteinreich umzuschwenken und die Kohlenhydrate komplett aussen vor zu lassen. Das ist auch nicht der richtige Weg. Der richtige Weg ist eine Mischung aus beiden und ein Gewicht von 96-98kg. Da fühle ich mich Wohl und habe keine Schmerzen, kein garnix.

Was lerne ich daraus: Der Körper ist wie eine politische Einstellung. Extrem ist immer extrem Scheisse. Die Mischung machts.

Jetzt geht es mir wieder gut. Und in Hinsicht auf das anstehende Großereignis (Las Vegas in 32 Tagen), geht es mir sogar noch besser. Ich bin gespannt wie sich der Bypass da so schlägt.

Gruß

Sascha

Kurzer Zwischenstand

Es ist schon wieder einige Zeit her dass ich was gepostet habe. Und bevor ihr denkt dass ich mich überhaupt nicht mehr melde, habe ich mir gedacht dass ich wenigstens einen kleinen Gewicht Status poste.

image

Wie ihr sehen könnt liege ich schon einige Kilos unter meinem Zielgewicht. Der Witz dabei ist, dass ich überhaupt gar nichts dafür machen. Ganz im Gegenteil, ab und zu habe ich sogar das Gefühl dass ich zu viel esse aber trotzdem nehme ich ab. Zwar nicht mehr so viel wie am Anfang, aber immerhin. Wenn es jetzt so bleiben würde wie es momentan ist, dann hätte ich damit auch kein Problem. Also alles gut. Vielleicht schaffe ich es ja am nächsten Wochenende wieder ein kurzes Video zu veröffentlichen. Aber versprechen möchte ich nichts.

Gruß Sascha.

img_9010-1.jpg

1 Jahr Omega-Loop-Magenbypass!!!

Yeah!!! Ein Jahr…. Da könnte man schon sentimental werden! -74kg…. (Laut Arzt -79kg). 

Ich kann mir (fast) nicht mehr vorstellen wie es war so extrem Übergewichtig gewesen zu sein. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier und man gewöhnt sich schnell an neue Sachen die besser sind als die alten. Das liegt in unserer Natur. 

Ich hatte zwar bereits schon ein Video zu meinem Jahrestag veröffentlicht, aber ein paar Randnotizen fehlen mir persönlich dann doch noch. Ein paar persönliche Sachen die ich mir für die Zukunft gerne mal aufschreiben möchte. Vielleicht hat nicht alles mit dem Bypass zu tun, sondern reflektiert nur das letzte Jahr. Aber Wurst. 

Ich bekomme (fast) jeden Tag Komplimente und rede sehr viel über den Bypass. Gefragt oder ungefragt spielt meistens keine Rolle. Ich bin natürlich jedes Mal geschmeichelt und habe da auch Spaß dran. Aber ein Kompliment fehlt mir und ich würde alles dafür tun um dieses noch bekommen zu können. Aber das wird niemals der Fall sein. Wie gerne hätte ich das meine Mutter zu mir sagen würde: “Du siehst echt gut aus Muckelchen, es freut mich das das alles so funktioniert hat!”. Das Kompliment der Komplimente und es ist nicht erreichbar. Ich denke jeden Tag daran und es deprimiert mich. Vielleicht muss ich hier nur dem Wind zuhören? Vielleicht flüsterst du es mir und ich kann es nicht hören? Die Hoffnung ist da das es so ist! Wo auch immer du bist und ob du noch irgendwo bist, egal. Danke Mama!

Gerne hätte ich auch vor meiner Mutter damit rungeprollt wie sehr ich mich auf unseren Las Vegas Trip im September freue. Sie hätte mich für verrückt erklärt. Aber ernsthaft. Ich freue mich da wie klein doofi drauf. Ich denke nicht das ich das vor der OP gemacht hätte. Es ist ein Lebenstraum für mich und ich werde mir ihn dieses Jahr erfüllen können. Wahnsinn!!!

Ich habe auch ab und an das Gefühl das ich mich zu wenig bedanke. Bei Personen die mir extrem wichtig sind und die mich das ganze Jahr über begleitet haben und in jeder Situation für mich da waren. Die Leute die ich seit Millionen Jahre kenne und die jedes Mal Fragen wie es mir geht und ob noch alles in Ordnung ist. Die Leute die mir immer wieder sagen: “Freu mich für Dich!”, “Hunger dich aber nicht ganz weg, das würde mir nicht gefallen!”, “gönn es dir du konntest es davor ja nicht!”, “Kann ich dir irgendwie helfen?”. Ihr macht das Leben komplett:

  • Meine Frau Agnieszka
  • Mein Bruder Guido samt Frau Nathalie und Tochter Anastasia
  • Mein Vater (der leider im Altenheim ist)
  • Unsere besten Freunde Frank und Jessi
  • Maren
  • Stephan und Sandra
  • Piotr und Beata
  • Und alle die ich nicht so häufig sehe und auf die das oben genannte zutrifft. 

Vielen Dank!!!!!